All In One – Universum: War Front

All In One – Universum: War Front

Auf Kickstarter befindet sich aktuell Universum: War Front in der Spendenphase. Der Titel ist – genau wie Dwelvers oder Frontiers – eine One Man Show. Egal ob Programmierung, Grafik oder Sound – alles wurde bisher komplett von einer Person geschrieben. 90% der Assets (Grafikbauteile) wurden von ihm selbst gebaut und diese sehen bisher beeindruckend aus.

Doch was ist Universum: War Front? Das ist schwer in Worte zu fassen, da es eine perfekt balancierte Mischung aus FPS, RTS und MOBA werden soll. Doch wie kann das funktionieren? Cyril selbst beschreibt das Spiel selbst am Besten:

  • Warhammer by its atmosphere, RTS elements.
  • Battlefield by its gameplay dynamics, FPS elements.
  • Dota by its multiplayer battle arena gameplay elements.
  • StarWars by its high adventure storyline.

universum-war-front-1

Magst du also die Warhammer-Atmosphäre gemischt mit der Gameplay-Dynamik aus Battlefielg gepaart mit dem engen Arenaspielfeld eines Dota zusammen mit einer großartigen Story a la Star Wars? Du hast zu allem ja gesagt? Dann solltest du dir den Titel genau anschauen. Du kannst die Truppen von oben über das Schlachtfeld steuern und gleich im Anschluss in eine Einheit wechseln um im FPS Modus am anstehenden Gefecht teilnehmen. Das Ganze ist dabei nicht nur auf einer Ebene existent. Stattdessen finden die Schlachten auf dem Boden, in der Luft, im Untergrund, Unterwasser und im Weltraum statt. Allerdings muss man dazu sagen, dass dafür manche Stretch Goals erreicht werden müssen – so weit ich das sehe. Denn der Titel beschränkt sich zu Anfang auf einen Planeten und erweitert sich erst durch die Stretch Goals. Das “Team” hat das Spiel für die Finanzierung auf ein Minimum runtergefahren um den Erfolg zu bekommen, den sie sich wünschen: Einen weiteren Schritt Richtung fertiges Produkt! Allerdings lest bitte genau weiter, da einiges erst durch Stretch-Goals den Weg ins Spiel findet.

universum-war-front-3

Grafisch sieht der Titel für  “das Genre” sehr ansprechend aus und auch die Musik klingt thematisch passend. Inhaltlich soll eine groß angelegte Kampagne dafür sorgen, dass keine “1 Map”-Langeweile wie für manche in Dota aufkommt. Es werden vor allem auch weitere Map-Typen mit Erreichen der Stretch-Goals versprochen, die dann statt an Dota eher an Überlebens- oder Deathmatch-Partien erinnern und so genug Abwechslung bieten. Dazu gibt es eine Globale Karte, auf der dank noch nicht genauer definierter MMO Elemente weitere Spieltiefe erreicht werden soll.

Die Truppen im Spiel reichen von Menschen über Fahrzeuge bis hin zu Mechs und Aliens. Und viele dieser Truppentypen sind hoch modular was die Ausrüstung angeht – allerdings erst mit dem Erreichen von Stretch-Goals. Das gilt dabei sowohl für die späteren Fähigkeiten im Spiel als auch die Grafik des Truppentyps. Alles wird auch optisch umgesetzt, so dass man schnell erkennen kann, mit was der Gegner maschiert kommt.

universum-war-front-4

Besonderer Wert wird auch auf die Mithilfe der Community gelegt. Es gibt Contests und Votings auf der Originalwebseite, die zur Spielentwicklung beitragen. Zusätzlich können die eigenen Ideen vorgeschlagen werden und eventuell den Einzug ins Spiel finden.

Mit dem Grundbetrag von 20.000 US Dollar soll der erste Planet “Enigma” fertig gestellt und das Spiel im Dezmeber’14 veröffentlicht werden. Dazu wird es eine SP-Kampagne geben. Mit $50.000 gibt es den 2. Planeten – eine Eiswelt namens “Tulla” und eine weitere SP-Kampagne sowie neue Truppen- und Waffentypen. Komisch klingt hingegen das Hinzufügen weiterer RTS-Elemente. Dies würde bedeuten, dass im Grundspiel einiges noch nicht vorhanden ist. Dies wäre doch sehr schade und eher kontraproduktiv.  Bei $75.000 folgt die “Erde” als Planet inklusive einer weiteren SP-Kampagne und einem weiteren Spielmodus namens Survival, während mit $150.000 ein Lava-Planet namens “Lavra” erstellt und dazu eine MOBA-Karte entwickelt wird und die AI mehr Liebe erhält. Auch die Naturgewalten erhalten hier Einzug in die Spielwelt.

Ich finde die Ambitionen des Projekts sehr interessant, allerdings muss ich auch gestehen, dass mir das Verteilen von Features auf die Stretch Goals doch etwas fehl am Platz vorkommt, wenn man bedenkt, dass im Video mit all dem geworben wird. Der ein oder andere Backer könnte dies so gar nicht mitbekommen, da er nicht alles gelesen hat. Man sollte bei dieser Kampagne also wissen worauf man sich einlässt. Aber unter 350.000 US Dollar ist das Spiel leider nicht das was der Trailer verspricht. Sollte man allerdings die hohen Ziele erreichen, so besteht die Chance auf einen sehr interessanten Titel.

universum-war-front-2

Mit $20 kann man den Titel mitfinanzieren und dafür das “fertige” Spiel samt Artbook und Soundtrack erhalten. Bei $35 gibt es direkt 2 Kopien und mit $50 sichert man sich auch alle zukünftigen digitalen Inhaltspakete. Bei $75 darf man sich in die Credits eintragen und mit $150 gibt es sogar das eigene Logo als Allianz im Spiel. Mit $250 gibt es den eigenen Ingame-Charakter, den niemand anders spielen kann und mit $1.000 wird einem eine Statue nach Hause geschickt. Zum Abschluss wie immer der KS-Pitch:

Related Posts

No related posts found.

3 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>