Extra langer kommentierter Gameplay Trailer zu The Vanishing of Ethan Carter

Extra langer kommentierter Gameplay Trailer zu The Vanishing of Ethan Carter

Es gibt Titel über die schreibe ich nur 1 Mal und andere die ich einfach nur herbei sehne und daher immer wieder davon berichte, wenn es etwas neues gibt. Da mir einfach die Zeit fehlt über alles zu schreiben, muss ich halt Prioritäten setzen. So auch mit The Vanishing of Ethan Carter, über das ich schon mehrfach berichtet habe. Zuletzt waren es u.a. die richtig schicken Photogrammetrie-Bilder aus dem Spiel, die mit einem speziellen Verfahren entwickelt wurden.

Nun gibt es aber einen satte 12 Minuten andauernden, kommentierten Gameplay Trailer, der so einiges über das Spiel verrät. Zuerst einmal geht er ein wenig auf die Geschichte ein, bzw. wer man ist und wie man überhaupt spielt. Wir können uns in diesem Mystery-Adventure aus der Ego Ansicht bewegen und versuchen einen möglichen Mordfall zu lösen. Dabei gibt es keine Point & Click mäßigen Suchspiele. Stattdessen werden uns an gewissen Orten Schriftzüge präsentiert, an denen wir interagieren können. Gut, das haben auch schon andere Spiele geschafft. Allerdings bekommen wir bei Benutzung dieser Schriftzüge einfach nur weitere Worte entgegen geworfen und wir müssen uns selbst etwas anstrengen, darin etwas zu deuten.

the-vanishing-of-ethan-carter-1

 

Dazu gibt es dank unserer besonderen Fähigkeiten die Möglichkeit, Dinge in der Ferne zu sehen. So z.B. eine Kurbel, mit der wir die Bahn ins Rollen bringen können, die wir gerade untersucht haben. Die Kamera zeigt uns eine Stelle am See und im Hintergrund einen Staudamm. Also machen wir uns auf die Suche nach dieser Stelle. Dabei finden wir weitere Hinweise auf das Verschwinden und entdecken eine Leiche. Auch mit dieser können wir später interagieren und eine Art Rekonstruktion des Tathergangs erstellen. Wir selbst bestimmen dabei die Reihenfolge der gefundenen Abschnitte und müssen schauen, ob alles zusammen passt. Tut es das nicht bricht die Szene ab.

Die Optik des Spiels sieht nach wie vor großartig aus und es wirkt wie ein stürmischer Herbst. Das alles ist wirklich richtig klasse inszeniert und scheint schon jetzt ein klasse Adventure zu werden. Irgendwo zwischen Dear Esther und The Walking Dead was die Interaktivität angeht, erleben wir hier einen Thriller zum Mitspielen. Die 13 Minuten habe ich förmlich verschlungen und wenn euch atmosphärische Adventures zusagen, dann schaut euch den Trailer unbedingt an. Ich kann es jedenfalls kaum noch erwarten, endlich Hand an das Spiel zu legen und selbst Detektiv zu werden. Am 25. September diesen Jahres wird das Spiel erscheinen. Also nicht mal mehr ganz einen Monat, dann kann man sich auf die Suche nach dem Jungen begeben. Kosten wird das Ganze wohl knapp 20€. Aktuell kann man das Spiel auf der Homepage der Entwickler für Steam oder GoG vorbestellen und bekommt neben dem Soundtrack noch ein Art Book und ein paar Wallpaper sowie eine digitale Karte die aber nur leicht “spoilert”.  Hier aber nun der Trailer: