Madness: Project Nexus 2 – Run ‘n Gun mal anders

Madness: Project Nexus 2 – Run ‘n Gun mal anders

Obwohl das Run ‘n Gun Genre aktuell ja eher weniger im Trend liegt, gibt es neben den erfolgreichen Dieselstörmers mit Madness: Project Nexus 2 nun einen weiteren Vertreter des Genres, der auf Kickstarter eine Finanzierung sucht. Erhofft werden sich 56.000 US Dollar zur Fertigstellung des Spiels. Auf der Projektseite sind nach nun 3 Tagen $13.500 zusammen gekommen, was knapp 25% darstellt. In den nächsten 27 Tagen sollten die anderen 75% doch drin sein, oder nicht?

Madness: Project Nexus 2 ist eine Mischung aus Hack & Slash und Squad Combat in einer Cartoon Welt voller Blut und jeder Menge Gegnerhorden. Dabei findet man im Spiel 3 unterschiedliche Modi. Zum Einen gibt es einen Story Modus, der direkt an Project Nexus 1 anknüpft aber die Geschehnisse in diesem Spiel nicht voraussetzt. Man startet in den verwesten Ländern und arbeitet sich gegen Kanibalen, Banditen und andere Gegner bis zur vollends korrupten Metropole Zed City vor, um dort den Nexus Core an sich zu nehmen.  Der 2. Modus ist der Arena Mode, in dem man sich selbst seinen Wunschcharakter baut und Gegnerwelle für Gegnerwelle besiegt – oder eben nicht. Zu guter Letzt gibt es noch den Zed Survival Modus, in dem die Entwickler alle Zombiespiele und Mods der großen Titel vereinen wollen. Das ist natürlich ein großes Fass und ob dabei wirklich ein toller Roguelike Modus entsteht bleibt abzuwarten. Aber ambitioniert scheint das Team auf jeden Fall zu sein.

madness-project-nexus-2-2

Project Nexus 1 ist übrigens nach wie vor auf Newsgrounds.com spielbar und ist nach wie vor erfolgreich. Mit fast 9 Millionen Aufrufen für den Titel dürfte man eine gewisse Fanbase haben. Der Comic Look im Spiel versprüht einen ganz eigenen Charme und wirkt durchaus gelungen. Dazu kommt der schnelle agressive elektronische Soundtrack, der den Spieler stetig voranpeitscht und eine Menge unterschiedlicher Areale in denen der Spieler sich bewegt. Von der Wüste bis zur Kanalisation, bis hin zu den Straßen einer Großstadt und Bürokomplexen und Laboren ist alles dabei und hat stets die gelungene Cartoon Optik  in Petto. Gelungen sind auch die Waffeneffekte wie z.B. das Verballern von massenweise Munition, die anschließend neben dem Spieler herumliegt. Waffen wechseln findet übrigens wie in Shootern üblich durch das Aufsammeln von am Boden liegenden Gegnerwaffen statt.  Das Arsenal an diesen ist dabei riesig und reicht vom Messer bis zur MG. Mit diesen teils schweren Geschützen muss man natürlich auch Bosskämpfe bestreiten und sich seine weiteren Brötchen verdienen. Denn die Charaktere können mit allerlei Waffen, Utensilien und Rüstungsteilen ausgestattet werden.

madness-project-nexus-2-1

Bei Interesse könnt ihr euch für $15 eine Kopie des Spiels sichern und bekommt dabei sogar schon den Beta Zugang oben drauf. Für $25 gibt es Sticker und Buttons sowie die Nennung in den Credits. $50 bringen einem 4 Kopien des Spiels die allerdings erst so richtig Sinn ergeben, wenn das Koop Stretch Goal erreicht wird. Run ‘n Gun Fans sollten sich Madness auf jeden Fall einmal genauer ansehen, da der Titel jede Menge Action und Spaß verspricht. Das Ganze wird übrigens entgegen des Flash Erstlings komplett in 3D gebaut und wird daher räumlich noch “tiefer” aussehen als bisher. Auf Steam Greenlight gehen die Entwickler natürlich auf Stimmenfang. Hier das Pitch Video zum Spiel:

Related Posts

No related posts found.