Northward – Kooperatives, nordisches Dorfmanagement auf Indiegogo

Northward – Kooperatives, nordisches Dorfmanagement auf Indiegogo

Beim wöchentlichen Durchstöbern der Greenlight Neulinge ist mir dieses Mal nur ein optisch nicht sonderlich ansprechender, dafür spielerisch womöglich interessanter Titel unter die Augen gekommen. Das Spiel nennt sich Northward und ist ein kooperatives Dorf-Management Spiel in der nordischen Welt. Hinter dem Titel stehen die Entwickler des Adventures Oknytt, das Mitte letzten Jahres auf Steam erschienen ist. Da man sich mal an etwas neuem versuchen wollte, kamen die Gedanken schnell auf einige strategische und Simulationstitel wie z.B. Die Siedler, Transport Tycoon oder auch das noch recht frische Banished. Bei all diesen Titeln gilt es gut zu expandieren und seine Warenabläufe zu strukturieren. Das gleiche Ziel hat man auch in Schweden, wo Northward entwickelt wird. Es geht also darum Ressourcen zu sammeln, seine Siedlung zu vergrößern und auch zu schützen. Immer wieder kommen auch Gegner vorbei, die man besiegen sollte, damit das Dorf nicht platt getrampelt wird. Ziel ist es sich in den Norden aufzumachen wo diverse Geheimnisse warten. Neben dem normalen Kampf mit Schwert oder Bogen gibt es hier auch Magie, die von den Dorfältesten angewandt werden kann. Die Top-Down-Ansicht in Pixelart ist sicher nicht jedermanns Geschmackssache, versprüht aber einen hübschen Charme, wenn man sie erst einmal in Bewegung gesehen hat (Trailer unten).

northward-1

Da der Markt diese Management Simulationen fast immer nur auf Einzelspieler auslegt, hat man sich gedacht den Spielern auch in diesem Genre mal die Chance zu geben in der Gruppe Spaß zu haben. Genau dieser Ansatz ist auch das Kernelement in Northward. Eine Demo wurde passend zum Indiegogo Start veröffentlicht und bietet zumindest einen Einblick auf die Top-Down Welt von Northward sowie die ersten Gebäude die man im Spiel bauen können wird. Wie in vielen Titeln üblich handelt es sich dabei um Holzfäller, Steinmetze etc. Die Gebäude an sich bringen keine Arbeiter mit sich, stattdessen weist man diese einfach den Häusern zu und sie wissen von selbst was zu tun ist. Auf einem Turm z.B. zieht man sich schnell seine Bogenschützenausrüstung an und beginnt das Feuern auf die Feinde. Wie es  sich für die alte Sim-Schule gehört darf man natürlich auch schicke Straßennetze bauen.

northward-2

Auf Indiegogo bittet man um 32.000€, die in den nächsten 29 Tagen zusammen kommen müssen, da die Kampagne im Fixed Funding Modus läuft und man sonst gar nichts erhält. Nach dem ersten Tag sind leider nur 426€ zusammen gekommen, deutlich zu wenig für einen guten Start. Allerdings soll man die Hoffnung ja nicht aufgeben und genau für diese Aufmerksamkeit die solch interessante Titel brauchen werden unsere Artikel ja auch geschrieben. Vielleicht gefällt euch Northward ja auch und ihr werdet nach dem Spielen der Demo zum Backer. Für 9€ könnt ihr euch eine Kopie des Spiels und dem vorherigen Spiel Oknytt sichern. Für 16€ gibt es einen 2er Pack beider Spiele für sich selbst und einen Freund. Ab 25€ darf man schon vorab diverse Inhouse Builds spielen und bekommt Dev Forum Zugriff. Für 75€ gibt es ein Pixel Portrait von dir selbst und man darf mit den Entwicklern zocken. Das Spiel könnte dank Fenstermodus ein wunderbarer Begleiter für Nebenbei werden. Wer auf Greenlight noch keine Stimme abgegeben hat, der kann dies noch schnell nachholen. Für alle anderen gibt es nun das Pitch-Video zur Indiegogo Kampagne:

Related Posts

No related posts found.

One comment

  • Die Optik überzeugt mich jetzt auch noch nicht so recht, aber der Koop-Aspekt klingt interessant. Werde mir wohl mal die Demo anschauen.

Comments are closed.