Zonen, Kolonien und Modding – Limit Theory Development Update 18

Zonen, Kolonien und Modding – Limit Theory Development Update 18

Immer noch halte ich große Stücke auf den Titel Limit Theory von Josh Parnell, welcher sich monatlich Schritt für Schritt weiterentwickelt. Zum 1.5 Jährigen Jubiläum der Entwicklungs-Neuerungen gibt es ein Update zu den Zonen im Spiel, den Kolonien und dem Modding. Allerdings gibt es auch schlechte News. Die Entwicklung verzögert sich etwas so dass ein Release diesen Sommer nicht mehr realistisch ist. Stattdessen wird nun ein Release Anfang 2015 angepeilt.

Die Zonen im Spiel sind ein prozedurales System das den Weltraum nun in Häppchen einteilt. Bisher war ein Asteroidenfeld quasi unendlich und man konnte ewig fliegen. Jetzt gibt es “unsichtbare” Grenzen für die einzelnen Zonen, so dass man diese auch verlassen und in andere eindringen kann. Ein Asteroiden- oder Nebelfeld kann verlassen werden und auf einmal befindet man sich durch weiche Übergänge in einem klaren Sternenhimmel. Auch wenn das Spiel prozedural ist, so sind die Zonen natürlich bei der Rückkehr in diese identisch. Selbstverständlich kommt das Spiel dabei ohne Ladegrenzen aus. Alles wird “On the Fly” generiert.

Die zweite Neuerung sind planetare Kolonien. Diese sind allerdings nicht nahtlos integriert und die Planeten sind nicht mit dem Raumschiff erkundbar, aber man wird dort diverse Dinge machen können. Dies bedarf jedoch eines Ladebildschirms. Es ist also mehr eine Interaktion mit der Kolonie auf dem Planeten als ein Planet zum “besuchen”. Man fliegt in die Nähe des Kolonie-Icons auf dem HUD und bekommt dann die Möglichkeit mit einer Tastenkombination anzudocken. Anschließend wird kurz geladen und man sieht sein Raumschiff an der 3D-Planetenoberfläche und kann sich zumindest umsehen. Wichtiger ist allerdings, dass man hier – genau wie bei Raumstationen – Zugriff auf diverse Funktionen wie den globalen Handel/Markt, Aufträge und sogar Gespräche mit dem Kolonieleiter bekommt. Der Unterschied wird aber sein, dass Kolonien unterschiedlichste Arten haben werden. Man wird Farmer-Kolonien oder auch Wissenschaftskolonien finden und somit die unterschiedlichsten Sachen machen können. Es werden also unterschiedliche Dinge und Missionen dargestellt.

Die letzte Neuerung für diesen Monat ist das Modding. Es gibt diverse Schnittstellen mit denen man seine eigenen Kreationen, Ideen etc. einfließen lassen kann. Vom Flugzeug über Aufträge oder auch tiefgreifendere Dinge wird hier einiges möglich sein.  Bis dahin wird es aber noch einige Monate dauern. Fans schauen sich diese Infos einfach nochmal in bewegten Bildern mit Josh’s Stimme an. Hier also das Video Update: